Ausstellungen

Ausstellungen seit 2015

Mitgliederausstellung Taufrisch (Ausstellungsbeteiligung)
Ausstellungsdauer 30.06.18 bis 27.07.2018,

GEDOK, Hölderlinstr. 17, 70174 Stuttgart, www.gedok-stuttgart.de

Gedok_Taufrisch-1

 
Gedok_Taufrisch-2

Picknick am Wegesrand Installation mit Campingtisch, vier Campinghockern, Beamer und Diashow

Das ehemalige Areal des Truppenübungsplatzes Münsingen wird unter literarischem Einfluss erwandert. Textzitate aus dem 1972 in Leningrad erschienen Science-fiction-Romans „Picknick am Wegesrand“ von Boris und Arkadi Strugatzki erfahren eine Zusammenführung mit Landschaftsfotografie der Schwäbischen Alb.


GENIUS LOCI (Ausstellungsbeteiligung)
vom 3.11. bis 25.11.2017
Oberwelt e.V., Reinsburgstr. 93 in 70197 Stuttgart, www.oberwelt.de

Die aus einer offenen Ausschreibung kuratierte Ausstellung befasste sich mit der zeitgenössischen Bedeutung und Interpretation des aus der römischen Mythologie stammenden Begriffs des „Geist des Ortes“

Oberwelt-1

Oberwelt-2

Parkdeck C
Fotoalbum, Objekt, 2015, 26cm x 19cm x 2cm
Der Aufstieg zu Parkdeck C in sieben s/w Fotografien wird untertitelt mit Textauszügen aus Petrarcas „Besteigung des Mont Ventoux“ aus dem Jahr 1336. Eine Parkhausgipfelbesteigung tritt in Dialog mit einem der bedeutendsten Initialtexte neuzeitlicher Landschaftswahrnehmung.


PIECES OF WATER
Kunsthalle Göppingen, Gruppenausstellung mit 12 künstlerischen Positionen zum Thema Wasser, 09.10. bis 04.12.2016, kuratiert vom Kunstverein Göppingen

„That you can close the eyes of the land but you can’t close the ears of the water”
Die Soundskulptur von Everett Mason, eine Komposition elektronischer Geräusche und Klänge, bezieht sich auf eine Fotografische Partitur des habitats, den „Vexations nach Eric Satie“.

soundskulptur_2016

Soundskulptur (Ausschnitt)   


When thoughts are replaced by moving images
Ausstellungsraum Klingental, Basel
Gruppenausstellung, 12.04. – 17.05 2015
kuratiert von deuxpiece,  www.deuxpiece.com

Mit Randnotizen versehene Textpassagen der Erzählung „Die Unsichtbaren Städte“ von Italo Calvino bildeten die Grundlage dieser Arbeit. Leser wurden beauftragt ihre Gedanken und Assoziationen zu diesem phantastischen Text unmittelbar im Buch zu hinterlassen, auch gefundene Ausgaben fanden Verwendung. Wie eine Buchmalerei umspannen die persönlichen Notizen der Leser den gedruckten Text. In Ausschnitten fotografiert ergeben sie vielfältige Bilder.
In der Ausstellung vor Ort konnten weitere Ausgaben der „Unsichtbaren Städte“ von den Ausstellungsbesuchern selbst beschrieben und bearbeitet werden.

Basel

calvino 011

calvino2 038
Von Besuchern des habitats mit Randnotizen versehene Ausgaben des Buches „Die unsichtbaren Städte“ von Italo Calvino.

Ausstellungsbeteiligungen bis 2008 [Auswahl]

2008
„Gottesraum“, Morat Institut Freiburg, Regierungspräsidium Karlsruhe und Kloster Hegne in Allensbach
„Wovon träumen wir?“, Junge Akademie, Berlin

2007
„Große Münchner Kunstausstellung“, Haus der Kunst, München „Idyll“, Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden

2006
„30 x 30 x 30“, Kunstverein „Das Damianstor“, Bruchsal

2005
„Installation für Videokunst“, Galerie Peripherie, Sudhaus Tübingen
„Zwischenraum“, Marta Hoepffner Gesellschaft für Fotografie, Frankfurt-Hofheim, Stadtmuseum

2003
„Positionen“, Kunstverein Reutlingen

1999
„Boote“, Städtische Galerie Weilheim/Teck