musikalische Umsetzungen

Künstlerhaus „Fundation Nairs“ Mai/Juni 2019 www.nairs.ch

Die schweizer Stiftung fördert den Dialog und die Zusammenarbeit verschiedener Kunstsparten.

Anlässlich des Artist-in Residence-Programms konnte ein künstlerischer Austausch mit den beiden Musikerinnen Sibylla Giger und Magda Vogel aus Zürich stattfinden.

Die Soundforscherin und Komponistin Sibylla Giger (www.sibyllagiger.com) interpretiert die fotografische Notation disappunto

BergHeil_1906

Orgelmatinée, 8. Juli 2018, St. Maria, Göppingen
www.musikderkirche.de

Orgelnacht, 14. Juli 2018, St. Ulrich, Kirchheim/Teck
www.katholische-kirchenmusik-kirchheim-teck.de

Organist und Kirchenmusiker Martin Böhm interpretiert die fotografische Notation disappunto.

Orgelmatinee


Martin Böhm kombiniert die Fotosequenz Torremolinos (Fuge) mit der Fuge d-Moll (BWV 538) von Johann Sebastian Bach. Das architektonische Prinzip der musikalischen Fuge findet eine visuelle Entsprechung in der perspektivisch sich verändernden Ansicht auf eine Gruppe touristisch genutzter Wohntürme. Die groteske Positionierung dieses Gebäudekomplexes in den sakralen Kirchenraum lässt den Tourismus als ein irdisches Heilsversprechen erscheinen.

Orgelnacht

PIECES OF WATER
Kunsthalle Göppingen, Gruppenausstellung mit 12 künstlerischen Positionen zum Thema Wasser, 09.10. bis 04.12.2016, kuratiert vom Kunstverein Göppingen

„That you can close the eyes of the land but you can’t close the ears of the water”
Die Soundskulptur von Everett Mason, eine Komposition elektronischer Geräusche und Klänge, bezieht sich auf eine Fotografische Partitur des habitats, den „Vexations nach Eric Satie“.

soundskulptur_2016
Soundskulptur (Ausschnitt)